Auf ein Wort 

Zum Geleit Sommer 2017

 

„Ich bete darum, dass eure Liebe immer noch reicher werde an Erkenntnis und an Erfahrung.“    Philipper 1,9 

 

(Von Tina Willms)

Die Liebe ist eine Himmelsmacht. Sie hat Kraft, das Leben auf gute Weise zu verändern. Auch Paulus hat das erlebt. Doch ebenso weiß er, dass die Liebe, auf die es ankommt, mehr ist als ein kurzlebiges, romantisches Gefühl, sie braucht Erkenntnis und Erfahrung, wenn sie groß und stark sein will.

Durch die Erkenntnis verbündet die Liebe sich mit dem Denken. Sie nimmt in Ruhe wahr, verarbeitet, denkt nach und findet heraus, was notwendig ist. Und durch die Erfahrung verbündet die Liebe sich mit dem einfühlsamen Handeln. Sie begreift, was nottut und setzt es in die Tat um.

Diese Gedanken macht Paulus sich, als er im Gefängnis sitzt. Dorthin hat ein Bote aus der Gemeinde Philippi ihm Geld gebracht, das man für ihn gesammelt hat. So erfährt Paulus die Liebe seiner Gemeinde, und er antwortet mit einer Form von Verbundenheit, die Mauern und Grenzen überwinden kann: er betet für die Menschen in Philippi, er betet darum, dass ihre Liebe wachsen möge und reicher werde an Erkenntnis und an Erfahrung.

Die Liebe ist es, die uns über den eigenen Tellerrand hinausblicken lässt und die Welt im Kleinen und Großen verändern kann. Nie findet sie im luftleeren Raum statt, sondern immer in der Wirklichkeit, die sich fortlaufend verändert und uns zu neuen Taten herausfordert. So kann die Liebe immer wieder eine erstaunliche Aktualität gewinnen.

Im bayrischen Wohnsiedel etwa, als engagierte Menschen einen Naziaufmarsch zum – unfreiwilligen – Spendenlauf umwidmeten. Für jeden Schritt, den der düstere Zug vorankam, sammelten sie Geld für ein Aussteigerprogramm für Neonazis.

So haben sie etwas von der Liebe lebendig gemacht, um die Paulus bittet. Eine Liebe, die aus Erfahrung lernt und den Verstand gebraucht. eine Liebe, die Menschen neue Türen öffnet zu einem Leben in guter Gemeinschaft mit anderen.

   

   Ich  sende herzliche Grüße in unsere Dörfer undHäuser.

Ihre Meike Meves-Wagner,Pastorin